Logo Scholé

Mario Terzic: Arche, 2013 Skulpturenpark Joanneum

Scholé ist ein Forschungsprojekt zur Förderung außerschulischer Formen des Lernens.

Das Bild der „Arche aus lebenden Bäumen“ ist ein passendes Symbol für unser Projekt: Aus der Tiefe von Mutter Erde, die unsere Wurzeln nährt, wachsen wir, miteinander vereint, dem Licht entgegen und bilden so eine lebendige Arche, die uns und unsere Kinder in eine neue Zeit des Friedens und der Verbundenheit tragen wird.

Wahrnehmungsfähigkeit und Vertrauen in die Weisheit der Natur sind die einzigen Voraussetzungen, die wir brauchen, um den Reichtum, der uns umgibt, als solchen zu erkennen und zu würdigen. Es liegt an uns, wie leicht oder schwer wir uns den Zugang zum LEBENDIGEN WISSEN machen. Den einfachsten und raschesten Weg dorthin weisen und die KINDER, wenn wir ihnen die Möglichkeit zur freien, spielerischen Entfaltung geben.

Zitate

Khalil Gibran: Von den Kindern

"Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein!
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt Er auch den Bogen, der fest ist."

Albert Einstein

„Jeder ist ein Genie. Aber wenn du einen Fisch danach bewertest, ob er auf einen Baum klettern kann, dann lebt er sein ganzes Leben in dem Glauben, er wäre dumm.“

„Bildung ist, was übrig bleibt, nachdem man vergessen hat, was man gelernt hat.“

„Wir sollten uns davor hüten, den Intellekt zu unserem Gott zu machen. Gewiss, er hat starke Muskeln, jedoch keine Persönlichkeit. Er darf nicht herrschen, nur dienen.“

Aus der Antrittsrede von Nelson Mandela 1994

Unsere tiefste Angst ist nicht,
dass wir unzulänglich sind,
unsere tiefste Angst ist,
dass wir unermesslich machtvoll sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns:
“Wer bin ich eigentlich,
dass ich leuchtend, hinreißend, begnadet und großartig sein darf?”
Wieso solltest du es nicht sein?
Du bist ein Kind Gottes.
Wenn du dich klein machst,
dient das der Welt nicht.
Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst,
damit andere um dich herum sich nicht verunsichert fühlen.
Wir wurden geboren,
um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen,
die in uns ist.
Sie ist nicht nur in einigen von uns:
Sie ist in jedem Menschen.
Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen wollen,
geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis,
dasselbe zu tun.
Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben,
wird unsere Gegenwart
ohne unser Zutun andere befreien.